HC-CARGO Lambda-Sonden

Grundlagen

  • Eine Lambda-Sonde wird auch als Sauerstoffsensor oder O2-Sensor bezeichnet.
  • Ursprünglich wurde sie von Bosch im Jahr 1976 eingeführt.
  • Die Lambda-Sonde befindet sich in der Auspuffanlage des Fahrzeugs.
  • Sie kommen sowohl in Diesel- als auch in Benzinfahrzeugen zum Einsatz.

Zweck 

  • Eine Lambda-Sonde misst den Sauerstoffanteil (O2) in der Abgasanlage.
  • Das Steuergerät verwendet die Daten der Lambda-Sonde, um das Mischungsverhältnis von Luft und Kraftstoff anzupassen.
  • Die Lambda-Sonde hilft dem Motor, so effizient wie möglich zu laufen, und minimiert gleichzeitig Emissionen wie Stickoxide, Kohlenwasserstoffe und Ruß.

Haben Sie das gewusst?.

  • Der Name Lambda leitet sich vom 11. Buchstaben des griechischen Alphabets ab. In der Verbrennungstheorie bezeichnet Lambda (λ) das Massenverhältnis von Luft und Kraftstoff in einem Verbrennungsprozess. Die optimale (stoichiometrische) λ-Mischung entspricht einem Luft-Kraftstoff-Verhältnis von 14,7 kg Luft pro kg Kraftstoff.

     

Funktionsweise

  • Die genaue Sauerstoffmenge in den Abgasen hängt u. a. von Lufttemperatur, Meereshöhe, Motortemperatur, Belastung des Motors und Luftdruck ab.
  • Wenn die Abgase aus dem Motor durch den Auspuffkrümmer geleitet werden, kommt es zu einem Kontakt mit dem Lambda-Sensor.
  • Die Lambda-Sonde verfügt über ein Sensorelement, in dem die Außenluft aus den Lücken zwischen den Verbindungskabeln erhitzt wird.
  • Unterschiede in der Konzentration von Sauerstoffmolekülen in den Abgasen und der Luft im Sensorelement sorgen dafür, dass die Konzentration der Sauerstoffionen sinkt.
  • Die Bewegung der Sauerstoffionen verursacht Spannungsunterschiede. Diese Informationen werden dann an das Steuergerät übertragen, das die Zufuhr mit vorgegebenen Daten vergleicht, um das optimale Luft-Kraftstoff-Verhältnis für die Verbrennung anzupassen.
  • Die ersten Fahrzeuge mit Lambda-Sonden haben den Sauerstoffgehalt kurz vor dem Katalysator in der Auspuffanlage gemessen.
  • Einige neue Automodelle verfügen über mehrere Lambda-Sonden, die sich vor und hinter dem Katalysator befinden. Letztere prüfen, ob die Regelung des Mischungsverhältnisses korrekt erfolgt.
  • Mit Diesel betriebene Fahrzeuge haben z. B. statt der Überbrückungs- oder Fingersonden, die in benzinbetriebenen Autos zum Einsatz kommen, Breitband-Lambda-Sonden oder -Sensoren

 

 

Auftretende Fehler

  • Das Motorwarnlicht leuchtet auf.
  • Ein Fehlercode wird gespeichert, z. B. P0051 HO2S Heizsteuerschaltung niedrig
  • Hohe Abgaswerte
  • Reduzierte Motorleistung
  • Erhöhter Kraftstoffverbrauch

 

Mögliche Ursachen für eine defekte Lambda-Sonde

  • Mechanische Beschädigungen
  • Überhitzung
  • Interne und externe Kurzschlüsse
  • Unterbrechung der Verbindung zum Steuergerät
  • Außenluft im Ansaugsystem aufgrund von Undichtigkeiten
  • Defekte Einspritzdüse
  • Verwendung von bleihaltigem Kraftstoff (nur Benzinmotoren) oder Zusatzstoffen

 

Kann man mit einer defekten Lambda-Sonde weiterfahren?

  • Es ist möglich, aber nicht empfehlenswert.